|

Veganer Kartoffelsalat

Eine Schüssel gefüllt mit Wiener Erdäpfelsalat, garniert mit Schnittlauch. Von oben gesehen.

Das hier ist ein einfacher Kartoffelsalat mit Essig und Öl (also ohne Mayo), der sämtliche Stückeln spielt: Er ist nämlich gleichzeitig ein veganer, klassischer, warmer, gesunder, österreichischer bzw. Wiener Kartoffelsalat (ergo ein Erdäpfelsalat) und geschmacklich der beste, nein weltbeste Kartoffelsalat überhaupt. Ein wahrer Kartoffelsalat Jackpot also. Dieses Rezept ist zudem schnell und einfach gemacht.

Wiener Kartoffelsalat

Einen richtig typisch österreichischen Kartoffelsalat in dem Sinne gibt es gar nicht. Viel eher gibt es einen Tiroler Kartoffelsalat, einen Steirischen Kartoffelsalat … und eben einen Wiener Kartoffelsalat. Im Grunde werden sie ähnlich gemacht, aber mit Abwandlungen. Bei dem einen kommt noch Schinken dazu, beim anderen Speck oder auch Kernöl und Vogerlsalat (Feldsalat).

Eine rosa pastellfarbene Schüssel gefüllt mit Kartoffelsalat

Bei diesem Rezept handelt es sich um einen leckeren klassischen Wiener Kartoffelsalat, so wie man ihn bei Oma oder im Restaurant Figlmüller als Beilage zum Wiener Schnitzel essen würde, das ganze aber vegan.

Hä? Was soll denn bei einem Kartoffelsalat, der nicht mit Wurst, Fleisch oder Ei zubereitet wird, nicht vegan sein? Kartoffelsalat nach Wiener Art wird üblicherweise mit Rindssuppe mariniert. Schluchz! In der österreichischen Küche erlebt man immer wieder solche Überraschungen.

Vegane österreichische Küche

Auf meinem Blog findest du bereits einige weitere Rezepte aus Österreich, die garantiert tierleidfrei sind, wie zum Beispiel Kartoffelknödel mit Rotkraut, Kohl mit Kartoffeln (ja, wir lieben die Knolle) aber auch Krautfleckerl, den pikanten Liptauer-Brotaufstrich, Apfel-Zimtschnecken oder Kaiserschmarrn. Und wenn du Kartoffeln auch so sehr liebst, dann probiere unbedingt auch dieses vegane Kartoffelgratin.

Eine Schüssel gefüllt mit Kartoffelsalat, von oben gesehen

Kartoffelsalat mit Essig und Öl: womit und wie

Dieser vegane Kartoffelsalat wird ohne Mayo gemacht, außerdem auch ohne Gurke und ohne Gewürzgurke. Dafür finden sich in dieser Köstlichkeit ganz klassisch Essig und Öl, und auch Senf. Neben diesen Zutaten sorgt vor allem auch die Brühe für den guten Geschmack. Üblicherweise ist das leider Rinderbrühe. Aber kein Mensch braucht eine tote Kuh für einen schmackhaften Kartoffelsalat, Gemüsebrühe tuts genauso und verwandelt ihn ganz einfach in einen veganen Kartoffelsalat.

Eines der “Geheimnis” und Spezielle am Wiener Kartoffelsalat ist es, für das Dressing die roten Zwiebeln, die ebenfalls hineinkommen, mit noch warmer Brühe zu übergießen. Dadurch werden sie quasi blanchiert und schmecken nicht mehr so scharf.

Für Kartoffelsalat verwende bitte festkochende Kartoffeln, bringe sie zum Kochen und lasse sie für ca. 20 Minuten kochen. Nachdem du sie kurz mit kaltem Wasser abgeschreckt hast, kannst du sie auch schon schälen und in Scheiben schneiden.

Das warme Dressing wird dann über die noch warmen in Scheiben geschnittenen Kartoffeln gegossen, wodurch sie den Geschmack schön aufnehmen. Das Ganze ist schnell und einfach gemacht – du brauchst nun nur noch etwas Geduld während der Kartoffelsalat durchzieht, denn so schmeckt er am besten, zumindest für eine Stunde, noch besser über Nacht.

Eine Gabel mit ein paar Scheiben vom Kartoffelsalat, im Hintergrund eine Schüssel gefüllt mit Kartoffelsalat

Lasse den Kartoffelsalat außerhalb vom Kühlschrank durchziehen, damit du einen warmen bzw. lauwarmen Kartoffelsalat hast. Du kannst ihn aber auch aus dem Kühlschrank essen, er schmeckt kalt genauso gut, und das zu jedem Anlass, ganz gleich ob Grillfest, einfach so oder an Weihnachten. Wie gesagt – Kartoffelsalat Jackpot eben.

@plantbased.redhead

💚 “Erdäpfelsalat” 🥔🇦🇹 Learn how to make a creamy, flavorful, and hearty Viennese / Austrian Potato Salad aka the very best potato salad. Detailed recipe on www.plantbasedredhead.com 🌱👩‍🦰 #tiktokcooks #vegansoftiktok #erdäpfelsalat #kartoffelsalat #potatosalad #redheadsoftiktok #plantbasedredhead

♬ Sex And The City – Main Theme – Geek Music
Yield: 4-6 Portionen (als Beilage)

Einfacher veganer Kartoffelsalat mit Essig und Öl

Eine Schüssel gefüllt mit Wiener Erdäpfelsalat, garniert mit Schnittlauch. Von oben gesehen.

Bester veganer Kartoffelsalat, nach österreichischer bzw. Wiener Art (ergo ein Erdäpfelsalat) warm, mit Essig und Öl (ohne Mayo) und mit Brühe zubereitet.

Zubereitungszeit 15 minutes
Kochzeit 20 minutes
Gesamte Zeit 35 minutes

Zutaten

  • 1 kg festkochende Kartoffeln
  • 1 rote Zwiebel, fein gewürfelt
  • 250 ml heißes Wasser
  • 1 TL Gemüsebrühpulver
  • 6 EL geschmacksneutrales Öl (zB. Rapsöl)
  • 4 EL Apfelessig
  • 1/2 EL Senf
  • 1 TL Salz
  • etwas schwarzer Pfeffer
  • Frischer Schnittlauch

Zubereitung

  1. Kartoffeln in einen Topf mit kaltem Wasser geben und zum Kochen bringen. Für ca. 20 Minuten kochen lassen.
  2. Während die Kartoffeln kochen, das Dressing zubereiten. Dafür die Zwiebelwürfel in eine Schüssel geben, das Gemüsebrühpulver dazugeben und mit heißem Wasser aufgießen.
  3. Öl, Essig, Senf, Salz und ein wenig frischen Pfeffer hinzufügen und umrühren.
  4. Wenn die Kartoffeln fertig sind (kurz mit der Gabel einstechen, um zu sehen, ob sie bereits durch sind) kurz mit kaltem Wasser abschrecken. Anschließend schälen und noch warm in Scheiben schneiden, und zwar nicht zu dünn (sonst zerbrechen alle).
  5. Das warme Dressing über die warmen Kartoffeln gießen, vorsichtig umrühren und den Kartoffelsalat für mindestens eine Stunde bei Zimmertemperatur ziehen lassen.
  6. Vor dem Servieren mit frischem Schnittlauch bestreuen.

Notes

  • Die Kartoffeln gar kochen, aber nicht zu matschig, sonst hast du Kartoffelpüreesalat.
  • Ja, 250 ml Flüssigkeit (Brühe) mögen viel erscheinen, aber die Kartoffeln saugen sich mit dem Dressing schön voll. 
  • Bitte daher nicht gleich nachwürzen, sondern vorerst den Salat unbedingt für mindestens eine Stunde ziehen lassen.
  • Der Kartoffelsalat kann vorbereitet werden und schmeckt am nächsten Tag noch besser.


Ich würde mich freuen, von dir zu lesen:

0 Comments
Inline feedbacks
View all comments