|

Veganer Liptauer Aufstrich

Veganer Liptauer Aufstrich in einer Schüssel, von oben fotografiert

Liptauer ist ein pikanter österreichischer Brotaufstrich, der von Klein und Groß gerne gegessen wird. Dieser Liptauer Aufstrich wird ohne klassischer Butter und Topfen hergestellt und steht dem Original in seiner Authentizität in keinster Weise nach. In diesem Post zeige ich dir, wie du veganen Liptauer selber machen kannst und zwar in zwei unterschiedlichen Variationen. Beide schmecken “wie bei Oma” oder wie beim Heurigen, sind schön dick und cremig und zudem einfach herzustellen.

Liptauer Aufstrich – eine frühe und lange Liebe

Vielleicht fangen wir mal kurz beim Grundlegenden an – was ist Liptauer überhaupt? Liptauer ist ein Aufstrich aus Topfen und Paprika, schmeckt pikant, trotz der üblichen Beigabe von Butter recht leicht und frisch und ist entweder mild oder scharf – so ganz grob beschrieben. Hierzulande kennt ihn wirklich jede/r, und mag ihn vermutlich auch gerne, traue ich mich fast zu sagen.

Ich bin mit Liptauer buchstäblich aufgewachsen. Als ich im Gymnasium in der großen Pause beim Schulbuffet eine Jause gekauft habe, war es täglich abwechselnd eine Semmel mit Eiaufstrich (damals war ich Vegetarierin – heute bereite ich Eiaufstrich vegan zu), mit Käse oder eben mit Liptauer.

Seit ich Veganerin bin, ist Liptauer aus den Augen, aus dem Sinn geraten – bis ich mich mit einer Freundin darüber unterhalten habe. Ich war wie hypnotisiert und musste ihn unbedingt wieder einmal essen – ein veganer Liptauer Aufstrich musste her! Es wäre nicht mein erstes “veganisiertes” österreichisches Gericht. Vielleicht möchtest du beispielsweise auch diese super zarten Kartoffelknödel mit Rotkraut oder diesen schmackhaften Kartoffelsalat versuchen. Oder wie wäre es mit dem berühmten, köstlichen Kaiserschmarrn?

Veganer Liptauer Aufstrich in einer Schüssel, von oben fotografiert

Zurück zum Ursprung

Liptauer ist etwas, dass in Österreich typischerweise gegessen wird und fixer Bestandteil beim “Heurigen” (einfache Lokale mit regionalem Wein und simplen Speisen) ist. Seinen eigentlichen Ursprung aber hat er in der heutigen Slowakei, nämlich in der Region “Liptov” (zu Deutsch “Liptau”).

Da die Herkunft im Gebiet der früheren Österreichisch-Ungarischen Monarchie liegt, ist Liptauer auch in einigen benachbarten Ländern wie Ungarn, Kroatien und Slowenien zu finden. Mir hat ein Deutscher mal gesagt, dass Liptauer typisch deutsch sei. Es scheint, dass jede/r diese Delikatesse für sich beanspruchen möchte.

Veganer Liptauer Aufstrich in einer Schüssel auf einem grauen 1950er-Jahre Tisch mit Resopalplatte

Veganer Liptauer ohne Butter und Topfen

Üblicherweise wird Liptauer mit Topfen (Quark) und Butter als “Trägermaterial” gemacht, doch es geht auch ohne tierische Produkte. Für einen veganen Liptauer Aufstrich verwende entweder Sojajoghurt und Margarine / vegane Butter oder, wenn es gänzlich gesund sein soll, Cashewkerne. Beide Alternativen stehen dem Original um nichts nach, schmecken sehr authentisch, und sind auch schön dick und cremig.

Beim Sojajoghurt erreichst du, dass er fester wird, indem du ihn durch ein Käsetuch *) abtropfen lässt. Und die Cashewkerne werden eingeweicht und anschließend mit Wasser und Essig (Flüssigkeit von den Essiggurkerln) in einem starken Minimixer *) zu einer Creme gemixt.

Egal welche Variante du als Basis wählst, die Gewürze bleiben die Gleichen, nämlich Zwiebel, Kapern und Essiggurken – alle drei möglichst fein geschnitten, und außerdem Paprikapulver, Senf, Kümmel, Salz und Pfeffer. Wer einen schärferen Liptauer Aufstrich bevorzugt, kann noch eine Prise Chilipulver hinzufügen. Auch ein wenig geräuchertes Paprikapulver hat sich bereits bewährt.

Aufstrich und Dip

Liptauers eigentliche Bestimmung ist es, das Leben als Brotaufstrich und köstliche Jause zu verschönern. Liptauer kommt aber auch sehr gerne als Dip für Soletti (Salzbrezelstangen) zum Einsatz. So habe ich ihn schon des Öfteren bei Feiern angeboten und er kam stets gut an und hat viel Lob eingeheimst.

Am Tag der Geburt meiner Tochter (bzw. am Abend davor, bevor wir ins Krankenhaus gefahren sind) wollte ich den Liptauer, den ich gemacht habe, mit Ofenkartoffeln essen. Ich habe die Kartoffeln bereits im Backofen gehabt. Warum wollte und nicht habe? Weil ich plötzlich Wehen bekommen habe und wir ins Krankenhaus fahren mussten.

Vielleicht meinst du nun “pfff, Liptauer mit Kartoffeln. Typisches Essen für Schwangere am Höhepunkt ihrer Blütezeit”. Dann weißt du einfach noch nicht, wie gut dieses Zeug ist! Ich würde es auch jetzt im “unschwangeren” Zustand essen.

Soletti mit veganem Liptauer Aufstrich

Noch ganz kurz, bevor wir uns ans Rezept schmeißen: Dieser selbstgemachte vegane Liptauer Aufstrich hält im Kühlschrank verschlossen aufbewahrt jedenfalls drei Tage. Viel länger habe ich es noch nicht versucht.

Und nun wünsche ich dir gutes Gelingen und einen guten Appetit. Ich würde mich freuen, wenn du mich mittels einer Bewertung oder einem Kommentar wissen lässt, wie er dir geschmeckt hat.

Yield: 1 Schüssel (wie abgebildet, mit 14 cm Durchmesser)

Veganer Liptauer Aufstrich (Rezept ohne Butter)

Veganer Liptauer Aufstrich in einer Schüssel, von oben fotografiert

Rezept für Liptauer, ein pikanter österreichischer Aufstrich, üblicherweise mit Topfen und Butter gemacht, schmeckt auch vegan sehr köstlich. Hier zeige ich dir, wie du veganen Liptauer auf zwei Arten zubereiten kannst. Beide schmecken ausgezeichnet und authentisch!

Zubereitungszeit 5 minutes
Kochzeit 5 minutes
Gesamte Zeit 5 minutes

Zutaten

Basis - Version 1

  • 200 g Cashewkerne
  • 125 ml kaltes Wasser
  • 2 EL Flüssigkeit von den Essigkurkerln

Basis - Version 2

  • 500 g Sojajoghurt
  • 60 g vegane Butter / Margarine

Gewürze - für Version 1 oder 2

  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 EL Kapern
  • 1-2 Essiggurken (ca. die Größe eines Fingers)
  • 3 TL süßes Paprikapulver
  • 1 TL Senf
  • ½ TL Kümmel
  • ½ TL Salz
  • schwarzer Pfeffer
  • Optional: Eine Prise Chilipulver und/oder geräuchertes Paprikapulver, oder beides vereint als scharfes geräuchertes Paprikapulver *)

Zubereitung

Basis Version 1

  1. Cashewkerne einweichen, entweder für ca. eine Stunde in heißem Wasser oder für mehrere Stunden in kaltem Wasser (im Kühlschrank platziert). Hauptsache, sie sind etwas eingeweicht. Anschließend abgießen.
  2. Cashews mit Wasser und Essig (Flüssigkeit von den Essiggurkerln) mixen *), bis dabei eine glatte Creme entsteht. Das ist anfangs etwas dünnflüssig, wird im Kühlschrank aber wieder schön fest.

Basis Version 2

  1. Käsetuch *) (oder etwas Ähnliches, wie ein Geschirrtuch) in ein Sieb legen, den Joghurt hineingießen und mindestens über Nacht im Kühlschrank abtropfen lassen.
  2. Wenn der Joghurt abgetropft ist, die Butter ca. 15 Minuten bevor sie verwendet werden soll, aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie sich leichter zerdrücken lässt. Butter mit dem abgetropften Sojajoghurt mischen. Dabei sollen keine Butterstückchen übrig bleiben.

Gewürze (für Version 1 bzw. Version 2)

  1. Zwiebeln, Kapern und Essiggurkerl fein hacken (je kleiner, desto besser) und zu dem abgetropften Joghurt und der Butter (oder der Cashew Sour Cream) geben.
  2. Sämtliche Gewürze, das sind Paprikapulver, Senf, Kümmel, Salz und Pfeffer (und ggf. Chili und/oder geräucherts Paprikapulver) dazugeben und umrühren.
  3. Für zumindest 30 min. im Kühlschrank durchziehen lassen.

Notes

  • Zur Version 2: Normalerweise wird Liptauer mit viel mehr Butter zubereitet, in etwa der doppelten Menge. Wenn du also nach einer Möglichkeit suchst, zusätzliche Kalorien zu dir zu nehmen, in etwa das doppelte - et voilà - hier ist sie. Ich finde, das braucht es nicht, er schmeckt auch mit "nur" 60 g authentisch.


Ich würde mich freuen, von dir zu lesen:

2 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline feedbacks
View all comments
Anonymous
Anonymous
1 month ago

Wunderbares Rezept, gut und nett beschrieben! Danke!