Pasta al Limone

Pasta al Limone _mit Zucchini und weißen Bohnen_with Zucchini and White Beans_plantbasedredhead.com

Pasta al limone ist ein schnelles, leckeres und einfaches Gericht. In dieser veganen Version wird die Pasta mit Zucchini (Zoodles) und weißen Bohnen angereichert – die gesunde Variante von Zitronenspaghetti.

Zitroniges Essen

In letzter Zeit bin ich immer wieder mal über Zitronenspaghetti gestolpert. Boah, lecker, dachte ich. Ich mag Zitrone im Essen. So wie in diesem Spanakorizo (griechischer zitroniger Spinatreis) oder in der zitronigen Fenchel-Pasta. Da es mir wichtig ist “irgendwas gesundes” am Teller zu haben, waren mir auch in diesem Fall Nudeln mit Zitrone noch nicht vollendet genug.

Gleichzeitig hatte ich auch Lust, wieder mal Zoodles (spiralisierte Zucchini “Nudeln”) zu essen – obwohl mir die wiederum fast “zu gesund sind”. Ha! Warum nicht beides vereinen? Meine ersten Versuche waren also eine Kombi aus Pasta al Limone und Zoodles. Die weißen Bohnen sind später dazu gekommen. Step by step bin ich also bei dieser Variante angelangt, die es mittlerweile in die Riege meiner Lieblingsgerichte geschafft hat. Vielleicht auch bald in deine?

Pasta al Limone _mit Zucchini und weißen Bohnen_with Zucchini and White Beans_plantbasedredhead.com

Variationen

Im Web existieren einige Versionen von Pasta mit Zitronensauce. Jamie Oliver macht eine cremige Sauce aus Olivenöl und Parmesan und gibt dann noch Basilikum und Ruccola dazu (er teilt scheinbar meinen Wunsch nach einem Gemüse-Extra). Die meisten Rezepte verwenden hauptsächlich Butter, Parmesan und Pastakochwasser. Es gibt aber auch Variationen mit Obers. Auch mit Zucchini und Zitrone. Oder Zitrone und grünen langen Bohnen. Hier ist nun das beste aus allem vereint – und dennoch ist das Rezept sehr einfach und schnell gemacht. Würde diese Version in Italien existieren, würde sie wohl “Pasta al Limone con Zucchine e Fagioli” heißen. Hach, auf Italienisch klingt einfach alles nochmals besser. 

Pasta al Limone _mit Zucchini und weißen Bohnen_with Zucchini and White Beans_plantbasedredhead.com

Ursprung

Pasta al limone kommt übrigens aus Kampanien, das ist die Gegend um Neapel mit Amalfi und Sorrent. Zitronen wachsen zwar generell in ganz Süditalien, aber jene aus der Gegend sollen ganz speziell sein. Die “Sfusato Amalfitana”, ist sogar unter der Bezeichnung “Limone Costa d’Amalfi IGP” auf europäischer Ebene geschützt (ähnlich wie die “Wachauer Marillen“). Sfusato bezieht sich auf die längliche, schlanke und markante Form der Zitrone. Amalfitana beschreibt die Herkunft, nämlich die Amalfiküste. Die Zitronen sollen eine auffallend helle Schale haben und eine der Vitamin C-reichsten sein. Sie sollen auch sehr groß sein, dafür kaum Kerne beinhalten. Aus der Gegend kommt übrigens auch der italienische Zitronenlikör “Limoncello”. 

Kennst du das Land, wo die Zitronen blühn?

Mit den Worten “Kennst du das Land, wo die Zitronen blühn?” beschrieb Johann Wolfgang von Goethe in einem seiner berühmtesten Gedichte die Italien-Sehnsucht der Deutschen – und jene der ÖsterreicherInnen: Während ich das hier schreibe, zähle ich die Stunden bis zum Urlaub: Wir fliegen nämlich die Tage nach Kampanien!! Yippieh! Und ich möchte gerne ein paar Zitronen mitnehmen und versuchen, aus den frisch geernteten raren Kernen (selten, dass ich mich über Zitronenkerne freue …) ein kleines Bäumchen aufzuziehen. Vielleicht gibt es in paar Jahren dann original Amalfi-Zitronen in Wien? Hihi. Wäre schön. Ich nehme aus dem Urlaub immer wieder mal Blumensamen mit und habe jedes Jahr wunderschöne pinkfarbene Pflanzen aus Albanien auf der Terrasse und fleischige köstlichste Tomaten aus Bulgarien. Bis dahin vergnüge ich mich mit den Supermarkt-Zitronen, auch mit ihnen wird das Gericht sehr lecker.


Yield: 2-3 Teller

Pasta al Limone mit Zucchini und weißen Bohnen

Pasta al Limone _mit Zucchini und weißen Bohnen_with Zucchini and White Beans_plantbasedredhead.com

Pasta al Limone con Fagioli e Zucchine: Schnelles und einfaches Rezept für leckere, gesunde vegane Zitronenspaghetti mit Zucchini (Zoodles) und weißen Bohnen.

Ingredients

  • 250 g Spaghetti
  • 4 Knoblauchzehen
  • 2 Zucchini
  • Olivenöl
  • ggf. etwas getrocknete Chili
  • 1 unbehandelte (!) Bio-Zitrone: Schale und Saft (ca. 5 EL)
  • 150 ml veganer Obers (Sahne) oder Kokosmilch
  • ca. 200 g weiße Bohnen
  • 1 TL Gemüsebrühpulver
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer
  • einige Blätter Basilikum (alternativ Petersilie im Winter)

Instructions

  1. Die Spaghett in Salzwasser al dente kochen. 
  2. In der Zwischenzeit den Knoblauch fein hacken und die Zucchini durch den Spiralschneider *) drehen. Nun hast du sogenannte “Zoodles”. 
  3. Olivenöl in einer Pfanne leicht erhitzen, Chili und Knoblauch für ca. ½ Minute anbraten. 
  4. Als Nächstes die Zoodles hinzufügen. 
  5. Nach etwa 1-2 Minuten die Spaghetti dazugeben, sowie die Zitronenschale, den Zitronensaft, das Obers bzw. die Kokosmilch, die Bohnen, Brühe, Salz und Pfeffer. Umrühren, Herd abdrehen, 2-3 Minuten ziehen lassen, dann kleingeschnittenen Basilikum einrühren.
  6. Die Pasta vor dem Servieren noch mit etwas Zitronenzeste und Basilikum garnieren

Notes

Bohnen: Verwende entweder bereits gekochte aus der Dose bzw. Tetrapak bzw. Glas. Oder weiche 100 g Bohnen über Nacht ein und koche sie am nächsten Tag weich. Ich habe dafür die kleinen Haricot Bohnen verwendet. Cannellini passen ebenfalls gut.

Hast du dieses Rezept ausprobiert?

Instagram Icon Ich würde das Ergebnis total gerne sehen – und auch teilen. Vergiss daher nicht, mich auf Instagram zu taggen: @plantbased.redhead.cooks
Instagram Icon Außerdem freue ich mich sehr über einen Kommentar von dir, ganz gleich ob es sich um Lob, Verbesserungsvorschläge oder Fragen handelt. 

Ich würde mich freuen, von dir zu lesen:

0 Comments
Inline feedbacks
View all comments