Türkische rote Linsensuppe

Ein Teller mit roter Linsensuppe, garniert mit Paprikaöl, Petersilie und Sumach.

Diese cremige rote Linsensuppe ist seit vielen Jahren ein heißgeliebtes Lieblingsrezept, das ich ständig koche und jedes Mal aufs Neue genieße. “Mercimek Çorbası”, wie diese türkische Linsensuppe mit Gemüse und Zitrone im Original heißt, ist einfach und schnell zu machen, sättigend, schön cremig, vegan, glutenfrei und natürlich irrsinnig gut. Sie schmeckt sehr raffiniert, ist aber ein Rezept für Faule, das mit simplen und wenigen Zutaten auskommt. Ein toller Klassiker der türkischen Küche, den du ganz leicht selber machen kannst. 

Everybody’s Darling

Es mag ein wenig nach weit aus dem Fenster lehnen klingen, aber egal wem ich diese vegane rote Linsensuppe nach türkischer Art bislang serviert habe – sie hat bis jetzt jedem sehr gut geschmeckt. Und das immer zu jeder Jahreszeit: Einerseits ist sie ein typisches Kalte-Jahreszeit-Gericht. Durch die Zitronen-Minz-Note schmeckt die “Mercimek Çorbası” aber auch hervorragend an wärmeren Tagen.

Ein Teller mit türkischer roter Linsensuppe, garniert mit Paprikaöl, Petersilie und Sumach. Dazu etwas frische Zitrone und Weissbrot. Von oben fotografiert.

Diese türkische Linsensuppe ist auch für Kinder gut geeignet, wage ich zu behaupten. Jedenfalls liebt sie meine 3-jährige Tochter und sie isst bei weitem nicht alles, was ich uns auftische. “Mama, ich bin schon satt” höre ich hier nicht nach zwei Bissen, sondern die Schüssel wird leergeputzt. Ähnlich wie bei dieser Kartoffel-Lauch-Suppe mit Belugalinsen (wenn ich ihr die Linsen ja nicht auf die Suppe, sondern extra serviere. Mach’ ich doch gerne für dich, du meine süße, liebe Maus).

Ein Löffel voll mit türkischer roter Linsensuppe, garniert mit Paprikaöl, Petersilie und Sumach. Im Hintergrund ist der Teller zu sehen. Von oben fotografiert.

Zutaten

Rote Linsen schmecken nicht nur großartig und sind günstig, sondern sind auch nahrhaft (sie enthalten mehr Eisen als Rindfleisch). Das ganze gepaart mit frischem Gemüse und leckeren Gewürzen – Herz (und Gaumen, Magen, Darm), was wollt ihr mehr. Aus ein paar simplen, guten, veganen wie glutenfreien Zutaten lässt sich ganz schnell diese raffinierte türkische Suppe zaubern. Sehen wir uns die Zutaten genauer an …

Für eine rote Linsensuppe brauchst du – Bingo – rote Linsen. Außerdem eben Gemüse, nämlich Karotte, Kartoffel, Zwiebel, Knoblauch und, wenn du magst und es gerade daheim hast, gerne auch etwas Stangensellerie. Angebraten wird alles in etwas (Oliven)öl.

Würzen wollen wir unsere türkische rote Linsensuppe natürlich auch, nämlich mit Tomatenmark, frischem Zitronensaft und Gewürzen bzw. Kräutern, und zwar mit gemahlenen Kreuzkümmel (gibt es in jedem türkischen oder asiatischen Supermarkt, oder beim Onlinehändler des Vertrauens *)), mildem Paprikapulver, (frischer oder getrockneter) Minze *), frischer Petersilie, (selbstgemachtem) Suppenpulver, Chili (wenn du es gerne scharf hast), Salz und Pfeffer.

Und wer mag, verfeinert seine/ihre rote Linsensuppe noch mit Toppings. Die Palette reicht von etwas Sumach *), was sich mit dem leicht sauren Geschmack einfach wunderbar für Linsengerichte eignet, und/oder noch mehr Minze, und/oder frischer Petersilie, und/oder mit geschmolzener Paprikawürzbutter – ganz einfach aus veganer Butter und Paprikapulver zubereitet.

Was du in diesem Gericht nicht finden wirst, ist Ingwer oder Kokosmilch, beides ist für die türkische Küche untypisch. Wenn du also ein Rezept für rote Linsensuppe ohne Kokosmilch suchst, dann bist du hier goldrichtig.

Zubereitung

Diese Suppe ist nicht nur aufgrund ihrer einfachen und gesunden Zutaten genial, sondern auch ruckzuck fertig. Das Tolle an roten Linsen ist, abgesehen vom Geschmack und ihrem Nährwert, dass sie, im Gegensatz zu vielen anderen Hülsenfrüchten, nicht eingeweicht werden müssen – und gerade mal 10 bis 15 Minuten kochen müssen, bis sie weich sind. Jackpot auf sämtlichen Ebenen.

Abgesehen davon, dass die Linsen schnell durch sind, ist dieses Rezept an sich auch sehr einfach. Wie man eine rote Linsensuppe kocht, erkläre ich dir gleich ganz genau am Ende des Posts. Aber lass mich dir schon mal eines verraten: Sie ist schnell gemacht und nicht mal annähernd so kompliziert wie sie raffiniert schmeckt.

Für eine köstliche cremige rote Linsensuppe musst du zuerst mal das Gemüse schneiden. Ja, das kann manchmal zeitaufwändig sein. Aber: In hübsche Würfel schneiden ist hier nicht notwendig. Da es ohnehin püriert wird, reicht es, wenn du das Gemüse grob in irgendwelche großen Brocken schneidest.

Zubereitung von türkischer roter Linsenuppe

Dann dünstest du das Gemüse in einem Topf für ein paar Minuten in etwas Olivenöl an, fügst die Gewürze hinzu, sowie die Linsen und Wasser. Lässt alles ein wenig köcheln, pürierst es – fertig.

Du kannst die Suppe servieren, wie sie ist oder noch mit ein wenig Schnickschnack – aerm Toppings – anreichern. Manchmal darf es etwas Firlefanz sein, vor allem wenn er nicht nur für das Auge, sondern vor allem auch für den Gaumen ist.

Ein Teller mit türkischer roter Linsensuppe, garniert mit Paprikaöl, Petersilie und Sumach. Dazu etwas frische Zitrone und Weissbrot. Von schräg vorne fotografiert.

Haltbarkeit

Wie immer an dieser Stelle: Ich bin pingelig was die Haltbarkeit und das Aufwärmen anbelangt. Aber eines ist fix (da ich sie nach diesem Zeitraum esse): Diese vegane rote Linsensuppe ist gute zwei bis drei Tage im Kühlschrank haltbar und schmeckt dann mindestens noch so gut wie frisch gekocht. Du kannst sie selbstverständlich auch einfrieren und dann erst wieder aufwärmen.

Aber: Sie dickt sehr ein. Du musst beim Aufwärmen jedenfalls Wasser hinzufügen und sie dann nochmals (mit einem Stabmixer) pürieren, sonst hast du Klumpen in Sauce statt Suppe.

Apropos Sauce (püriert, ohne Klumpen): Ich habe die Linsensuppe auch schon mal eingedickt als Sauce mit Reis gegessen. Du könntest aber selbst in die flüssige Suppe etwas Reis geben, falls du zufällig noch einen gekochten übrig hast und ihn aufbrauchen möchtest. Ansonsten empfehle ich ein gutes frisches Weißbrot dazu, wie beispielsweise ein Stück Fladenbrot oder Sauerteig-Wurzelbrot.

Yield: 4-5 Teller

Türkische rote Linsensuppe (cremig, schnell & vegan)

Ein Teller mit roter Linsensuppe, garniert mit Paprikaöl, Petersilie und Sumach.

"Mercimek Çorbası" ist eine cremige rote Linsensuppe nach türkischer Art. Sie ist einfach und schnell gemacht, außerdem vegan, glutenfrei und sehr nahrhaft.

Zubereitungszeit 5 minutes
Kochzeit 15 minutes
Gesamte Zeit 20 minutes

Zutaten

  • 1 Karotte
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Stängel Staudensellerie (optional)
  • ca. 3 EL Olivenöl
  • 1 Tasse rote Linsen
  • 1 kleinere Kartoffel
  • 1 TL gemahlenen Kreuzkümmel *)
  • 1 TL Paprikapulver (edelsüß)
  • 1 EL Tomatenmark
  • einige Blätter (von 1-2 Stängel) frische Minze (alternativ 1/2 EL getrocknete Minze) *)
  • ein paar Stängel (ca. 2-3) frische Petersilie (du kannst Blätter und Stängel verwerten)
  • 1 EL (selbstgemachtes) Suppenpulver
  • etwas Chilipulver (wenn du es gerne scharf magst)
  • 5 Tassen Wasser
  • ½ - 1 Zitrone, den Saft davon (und noch etwas mehr zum Servieren)
  • 1 TL Salz
  • Schwarzer Pfeffer
  • Optional zum Anrichten (alles oder etwas davon oder auch nichts): Sumach *) (was dem ganzen eine zitronige Note gibt), getrocknete/frische Minze, frische Petersilie, Paprikabutter (ca. 2 EL vegane Butter mit 1/2 bis 1 EL Paprikapulver);

Zubereitung

  1. Das Gemüse (Karotte, Zwiebel, Knoblauch und ggf. Stangensellerie) in Stücke schneiden (da es letztlich püriert wird, muss es weder superklein noch besonders hübsch oder gleichmäßig geschnitten werden). Die Kartoffel zur Seite stellen
  2. Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Karotte, Zwiebel und den Knoblauch (und ggf. den Stangensellerie) bei mittlerer Hitze andünsten.
  3. Wenn die Zwiebelstücke beginnen glasig zu werden, füge Kreuzkümmel, Paprikapulver, Tomatenmark, Minze, Petersilie und das Suppenpulver hinzu. Und ggf. Chili. Umrühren und für 1-2 Minuten braten. 
  4. Währenddessen kannst du die Linsen in einem Sieb mit Wasser waschen, bis das Wasser klarer wird.
  5. Füge jetzt Linsen, Wasser und die Kartoffelstücke hinzu und bringe alles zum Kochen. Für ca. 15 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse und die Linsen weich sind. 
  6. Püriere deine rote Linsensuppe mit dem Stab- oder Standmixer. Falls du das Gefühl hast, dass die Suppe zu dick ist, füge noch etwas Wasser hinzu. 
  7. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. 
  8. Serviere deine türkische rote Linsensuppe mit einer Spalte Zitrone und frischem weichen Brot.

Notes

Du kannst deine rote Linsensuppe vor dem Servieren noch mit etwas Sumach, Minze, Petersilie und/oder Paprikabutter verfeinern: Dafür einfach vegane Butter zum Schmelzen bringen, süßes Paprikapulver darin verrühren und für ein paar Sekunden anbraten. Du könntest die getrocknete Minze auch gleich in der Paprikabutter mitverarbeiten.

Diese Suppe ist für ca. 3 Tage im Kühlschrank haltbar. Du kannst sie aber auch einfrieren. Füge beim Aufwärmen jedenfalls noch Wasser hinzu, da die Linsensuppe eindickt. Du wirst sie nach dem Aufwärmen auch nochmals pürieren müssen.


Ich würde mich freuen, von dir zu lesen:

6 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline feedbacks
View all comments
Anonymous
Anonymous
7 months ago

Lecker, lecker , lecker 😋😊

Anonymous
Anonymous
8 months ago

Mega coole und sehr leckere Suppe,schnell zubereitet ist und auch noch gesund ist. Hab statt einzelne Gewürze,eine Tajine Gewürzmischung genommen.

Monika Hovell
Monika Hovell
11 months ago

Hallo, hatte gerade keine Lust zu kochen, aber Hunger und alles im Haus. Sie haben recht mit allem und ich zum Glück noch eine Portion für morgen. Danke für das leckere Rezept! Und ich werde weitere probieren.