Baked Oats Frühstückskuchen

Baked Oats: Veganer Frühstückskuchen mit Schokoglasur und Kakaonibs, gesund und zuckerfrei

Dieses Baked Oats-Rezept beweist, dass lecker, fluffig, süß und saftig sowie vegan, zuckerfrei und gesund – und gegebenenfalls sogar glutenfrei – kein Widerspruch sein müssen. Baked Oats sind so etwas wie Baked Oatmeal, wobei sie durch die Zubereitungsart aber zu einem ganz wunderbar weichen wie süßen Frühstückskuchen werden. Das ganze ohne Ei, Zucker und Öl, sondern ausschließlich mit veganen, gesunden Zutaten – ganz nach dem Motto “Je mehr du davon isst, desto besser”.

Haferflocken können gebacken werden?!

Und wie sie das können! Zugegeben, gebackene Haferflocken – das klingt erstmal recht trocken. Doch hier ist das Gegenteil der Fall, denn diese Baked Oats schmecken wie ein Dessert. Hallo! Dessert zum Frühstück, und das mit dem allerbesten Gewissen! So wie einige der tollen Hirse-Porridge-Variationen, aber eben noch viel sündhafter im Biss und Geschmack.

Baked Oats sind auch so etwas wie Porridge (Haferbrei), das ganze aber gebacken. Daher auch oft als Baked Oatmeal bezeichnet, also gebackenes Porrdige, das in den USA Oatmeal genannt wird. Baked Porridge dürfte aber selbst in England gar keine geläufige Bezeichnung sein. Baked Oats werden jedenfalls nicht mit ganzen Haferflocken zubereitet, sondern mit zu Haferflocken-Mehl gemahlenen Haferflocken.

Baked Oats: Veganer Frühstückskuchen mit Schokoglasur und Kakaonibs, gesund und zuckerfrei

Ein wenig Baked Oats Nerd-Talk

Diese Zubereitungsart ist bekannt von Tiktok, weshalb auch oft von Tiktok Blended Baked Oats die Rede ist. Nur werden die Zutaten für die TikTok Baked Oats alle zusammen im Standmixer gemixt. Tolle Sache. Das funktioniert bei dem Rezept aber nicht, da ich viel weniger Flüssigkeit verwende, dafür gleichen sie auch eher einem Kuchen als jene von Tiktok.

Diese Baked Oats sind letztlich eigentlich nichts anderes als ein Frühstückskuchen, der in der Regel gesund oder zumindest gesünder als ein regulärer Kuchen ist. Dieser Baked Oats Frühstückskuchen ist jedenfalls sehr gesund – und dazu unglaublich lecker.

Dieser zuckerfreie Kuchen schmeckt der gesamten Familie. Nicht nur Erwachsene und Kinder, sondern sogar Babys können dank der gesunden Zutaten getrost davon naschen. Diese Baked Oats sind außerdem der perfekte Baby-Kuchen ohne Zucker für den ersten Geburtstag (oder den zweiten oder …).

Haferflocken, und was noch?

Wie bereits vorgeschwärmt sind Baked Oats nicht nur sehr lecker, sondern auch sehr gesund. Nur die besten Zutaten finden sich darin wieder: Haferflocken (Überraschung!), Walnüsse, Bananen, Tahini, Datteln, pflanzliche Milch (ich verwende immer Hafermilch), Kakaonibs *), Zimt, etwas Salz und Backpulver (ok, wir können von mir aus darüber diskutieren, dass das Backpulver vielleicht nicht unbedingt gesund ist, aber wohl auch nicht ungesund).

Kakaonibs sind nicht nur köstlich und gesund, sondern auch leicht knusprig, ich finde, sie passen ganz wunderbar dazu und sind erst seit einigen Wochen Bestandteil meiner geliebten Baked Oats. Da es mir auch immer wichtig ist, (relativ) preiswert zu kochen, kaufe ich sie online in größeren Packungen *). So werden sie um einiges leistbarer!

Die Zutaten machen den Baked Oats Kuchen zu einem zuckerfreien Genuss. Die Baked Oats sind außerdem ölfrei – wenn du die Glasur weglässt und eine Backform verwendest, die ohne Öl auskommt. Und glutenfrei – wenn du mit glutenfreien Haferflocken bäckst, die beim Anbau und in der Lieferkette nicht mit glutenhaltigem Getreide “verunreinigt” wurden. Außerdem ist dieses gute Stück Dank Haferflocken und Tahini auch reich an Proteinen.

Hier ist Platz für Ihre Ideen

Das großartige an Baked Oats ist außerdem, dass sie äußerst flexibel sind. So wie bei mir erst kürzlich Kakaonibs in den Teig eingezogen sind, so sind die Möglichkeiten endlos. Möchtest du das ganze bspw. noch proteinreicher backen, dann könntest du Erdnussbutter statt Tahini verwenden. Und eventuell noch etwas Proteinpulver hinzufügen.

Außerdem bieten sich Varianten mit Beeren (Heidelbeeren, Himbeeren, Erdbeeren) oder anderem Obst wie Nektarinen oder Mango (letzteres schmeckt übrigens köstlich gemeinsam mit Kokoschips als weitere Zutat, da habe ich schon paar Mal herumexperimentiert) bestens an. Wenn du Äpfel verwendest, dann spare nicht am Zimt und backe dir Baked Oats im Stil von Apfel-Zimtschnecken. Den Zimt kannst du übrigens auch gegen Lebkuchengewürz oder Pumpkin Pie Spice eintauschen, das gibt dem ganzen einen winterlichen Touch.

Aber auch ein extra Guten Morgen-“Push” mit Kaffee passt wunderbar. Der Kaffee holt auch nochmals den Schokoladen-Geschmack hervor, was besonders dann interessant wird, wenn du in den Teig selbst auch etwas Kakaopulver hinzufügst, sozusagen eine Art Baked Oats Brownies. Apropos Schokolade: Wenn es nicht allzu gesund sein muss, dann könntest du auch größere Schokoladenstücke vor dem Backen in den Teig drücken, für einen flüssigen Kern im Lava Cake Stil.

Und und und. Ich habe da ein paar Ideen, an denen ich noch feilen möchte. Nach und nach sollen sie hier Einzug finden.

Baked Oats: Veganer Frühstückskuchen, gesund und zuckerfrei

Und wie wirds gemacht?

Die Zubereitung von Baked Oats ist sehr einfach und schnell, nur die Backzeit dauert. Falls du den Kuchen ebenfalls mit einer Glasur machst, dann kommt noch die Wartezeit hinzu bis der Kuchen abgekühlt ist und die Glasur (etwas) fest geworden ist.

Im Grunde heizt du den Ofen mit Ober-/Unterhitze vor, zerkleinerst und vermengst währenddessen die Zutaten im Food Processor *), gibst das Ganze in eine Backform *) (ich habe dir die Produkte, die ich verwende verlinkt) und bäckst es. In einer flacheren Auflaufform (wie bspw. für Brownies) für ca. 45 Minuten, in einer Kastenform wie ich sie benutze für ca. 60 Minuten.

Wie eingangs kurz beschrieben habe ich es auch schon einmal (eigentlich zweimal, weil ich es unbedingt wissen musste…) versucht, alle Zutaten in den Standmixer zu geben und auf einmal zu mixen. Das hat bei mir aber nicht geklappt, da würde es viel mehr Flüssigkeit benötigen.

Was aber klappen könnte ist es, die Baked Oats ohne Mixer bzw. Food Processor zuzubereiten. Nämlich indem Hafermehl *) und bereits gemahlene Nüsse verwendet werden, die Bananen werden mit einer Gabel zerdrückt und statt Datteln kommt Dattelpaste zum Einsatz. Alle Angaben ohne Gewähr.

Baked Oats: Veganer Frühstückskuchen mit Schokoglasur und Kakaonibs, gesund und zuckerfrei

Wenn die Baked Oats gebacken und abgekühlt sind, dann bewahre sie in einer Tupperware-Dose im Kühlschrank auf. So haben sie sich bisher immer einige Tage gehalten, bis zu fünf jedenfalls (länger habe ich sie nie aufbewahrt).

Sie sind dann aber – logischerweise – kalt und auch hart. Nimm also entweder rechtzeitig ein Stück aus dem Kühlschrank oder wärme es kurz auf. 5-7 Sekunden in der Mikrowelle reichen schon. Oder, so mache ich es, ich gebe das zu erwärmende Stück für ein bis zwei Minuten auf das Brötchen-Aufback-Gitter von meinem Toaster.

Baked Oats: Veganer Frühstückskuchen mit Schokoglasur und Kakaonibs, gesund und zuckerfrei

Ich wünsche dir jedenfalls viel Spaß beim Nachbacken und hoffe, dass dir dieser vegane Baked Oats Frühstückskuchen mindestens so gut schmeckt wie mir.

@plantbased.redhead

Vegan Baked Oats Breakfast Cake 💚 Healthy and so tasty! 💪🤤 Recipe on my blog 🌱👩‍🦰 #cakeforbreakfast #veganrecipes #veganfood #vegansoftiktok #bakedoats #veganbakedoats #fyp

♬ оригинальный звук – rinaskrgn

Yield: 1 Baked Oats Frühstückskuchen

Baked Oats Frühstückskuchen (vegan & zuckerfrei)

Baked Oats: Veganer Frühstückskuchen mit Schokoglasur und Kakaonibs, gesund und zuckerfrei

Dieses leckere Baked Oats Frühstückskuchen-Rezept beweist, dass fluffig, süß und saftig sowie vegan, zuckerfrei und gesund kein Widerspruch sein müssen.

Prep Time 10 minutes
Cook Time 50 minutes
Total Time 1 hour

Ingredients

Baked Oats

  • 1 Tasse Walnüsse
  • 2 Tassen Haferflocken
  • 2 Bananen
  • 3 EL Tahini
  • 7 Datteln
  • 1 EL Backpulver
  • 1 TL gemahlener Zimt
  • Prise Salz
  • 1 Tasse vegane Milch, zimmerwarm
  • 4 EL Kakaonibs *) - plus 1 EL mehr, falls du deinen Kuchen damit dekorieren möchtest
  • ggf. 1 TL (Kokos)öl für die Backform

Schokoglasur

  • 8 Datteln
  • 4 EL Kakaopulver
  • 3 EL (Kokos)öl
  • 4 EL (40ml) Wasser oder vegane Milch

Instructions

Baked Oats

  1. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
  2. Die Haferflocken und Nüsse im Food Processor *) zerkleinern bis sie fein sind (sie müssen nicht superfein wie Mehl sein). Gemahlene Haferflocken und Nüsse in eine Schüssel geben. 
  3. Anschließend Bananen, Tahini, Datteln, Backpulver, Zimt und Salz im Food Processor zerkleinern. Die Masse gemeinsam mit der veganen Milch und den Kakaonibs zu den gemahlenen Haferflocken und Nüssen geben und alles miteinander verrühren.
  4. Die Masse in eine Auflaufform/Brownie-Backform oder in eine Kastenform geben. Je nach Backform ggf. einen Teelöffel Öl verstreichen.
  5. Die Baked Oats bei 180 Grad Ober-/Unterhitze für ca. 45 min. in der Auflaufform bzw. für ca. 60 Minuten in der Kastenform backen.
  6. Am Ende der Backzeit (Zahnstocher-Probe!) die Backofentür öffnen und den Kuchen so etwas abkühlen lassen. Nachdem die Baked Oats abgekühlt sind, nach ca. 15 Minuten, kannst du sie auf einen (länglichen) Teller stürzen und dort weiter abkühlen lassen.

Schokoglasur

  1. Alle Zutaten gemeinsam im Food Processor mixen.
  2. Die Glasur um den abkühlten Baked Oats Kuchen herum und obendrauf verstreichen. Die Glasur wird mit der Zeit, und vor allem im Kühlschrank, recht fest.
  3. Optional: Falls du deinen Kuchen mit Kakaonibs dekorieren möchtest, dann verstreue sie umgehend nach dem Anbringen der Glasur.

Notes

  • Ich habe die Schokoglasur bisher immer nur mit Kokosöl zubereitet, außer einmal, da habe ich einen Versuch mit Rapsöl gewagt. Das hat zwar auch geklappt, aber mit Kokosöl wurde es irgendwie fester, da hatte ich das Gefühl, es hält alles besser zusammen.
  • Ein simples und günstiges Ding aber so hilfreich: Falls du noch keinen vernünftigen und flexiblen Teigschaber *) hast, kaufe dir bitte einen! Ich weiß nicht, warum ich so lange damit gewartet habe. Dieses Teil ist super, um was auch immer unkompliziert und rasch aus dem Food Processor zu bekommen, ohne dass viel zu viel an den Wänden kleben bleibt. Ich benutze ihn dann auch gleich, um die Schokoglasur zu verteilen.

Hast du dieses Rezept ausprobiert?

Instagram Icon Ich würde das Ergebnis total gerne sehen! Vergiss daher nicht, mich auf Instagram zu taggen: @plantbased.redhead.cooks

Ich würde mich freuen, von dir zu lesen:

0 Comments
Inline feedbacks
View all comments